Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Alberto Pasquale FerraraAlberto Pasquale FerraraDIGITALE TRANSFORMATION

Business Transformation – sich verändern um jeden Preis?


So treibe ich die Digitale Transformation in Unternehmen voran - Der (moderate) Weg zur digitalen Transformation - ANLEITUNG ZUM ERFOLG:

Grundlage

  • 5-Säulen-Konzept der Digitalen Transformation

 

1. Das Zeitalter des digitalen Kunden


Die Neuerfindung der Loyalität

  • Wie sich das Kaufverhalten mit dem Einsatz neuer Technologien verändert hat
    (Der Kunde ist bereits vor dem Verkaufsgespräch bestens über das Produkt informiert)
  • Welche Touchpoints (Kanäle) müssen besetzt werden?
    U. a. Website, Webshop, Google (Suchmaschinen SEO/SEA, Ads, Maps) , Social Media, 
    Chat / Bots, Messenger / WhatsApp
    Arbeitshilfen: Personas / Storytelling / Customer Journeys / Touchpoints-Analyse
  • Die Leistungsfähigkeit der digitalen Diensten muss sichergestellt werden

-> "Unternehmen, welche heute Konkurrenzfähig sein möchten, müssen die Kundenorientierung und die Gestaltung der Touchpoints priorisieren."

Blog: 28.11.2019 - Das Zeitalter des «Digitalen Reflexes»: Umsatzsteigerung mit digitalen Leistungen

 

Welche Strategien müssen neu ausgerichtet werden?

  • Unternehmensstrategie
  • Digitalisierungsstrategie
  • Marketing-Strategie
  • Omni-Channelstrategie / Multi-Channelstrategie
  • Social Media Strategie

 

Kundenzentrierung (Customer Experience Management)

  • Welchen Mehrwert (Pains/Gains) können zusätzlich den Kunden im direkten Zusammenhang mit unserem Produkt geschaffen werden?
  • Neue Kauferlebnisse schaffen
  • Touchpoints-Analyse
  • Content-Management

Blog: 12.12.2019 - Customer Experience ist zwar wichtig, reicht aber nicht mehr

 

Design Thinking

  • Moderne Methoden um die Kundensicht zu eruieren

 

2. Unternehmensstrategie

Nutzen aus dem sich veränderten Kundenverhalten ziehen:


3. Digitalisierung

-> Die Digitalisierungsstrategie muss erstellt werden: 

Sie definiert, mit welchen Systemen das Tagesgeschäft aufrecht gehalten werden kann und welche Betriebsmodelle gewählt werden müssen, um genügend flexibel auf Veränderungen reagieren zu können. Tools und Technologien sollen genutzt werden, um den sich verändernden Kundenverhalten gerecht zu werden und um Wettbewerbsvorteile erzielen zu können:

Systeme

  • ERP
  • CRM

Betriebsmodelle

  • On-Premise
  • Cloud

Tools

  • Business Information
  • PIM Product Information Management
  • E-Commerce (Webshop)
  • Marketing Automation

Technologien

  • AI / KI (Künstliche Intelligenz)
  • AR / VR Augemented Reality

  

4. Vereinfachen der unternehmensinternen Prozesse

Prozessoptimierungen sind notwendig, führen aber nur zu Aufwandsverminderung (Einsparungen). Damit werden aber keine neue Erträge (Mehrverkäufe) generiert oder Marktanteile gewonnen.

  • Wettbewerbsvorteile lassen sich nur erzielen, wenn die Prozesse konsequent auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtet werden
  • Silos welche die Kundenorientierung hindern, müssen unbedingt aufgebrochen werden
  • Welche Arbeitsschritte lassen sich durch die Nutzung moderner/digitaler Tools vereinfachen?

 

5. Mitarbeiter/Kulturwandel/Changemanagement

Wie verändern sich die Anforderungen an die Mitarbeiter? 

  • Mitarbeiter: Wie verändern sich die Aufgaben und Arbeitsplätze?
  • Welche neue Kompetenzen dienen der Entwicklung des Unternehmens?

Kulturwandel: Wie müssen Unternehmen auf neuen Herausforderungen reagieren?

  • Neue Technologien implizieren neue Arbeitsformen
  • Leadership: Organisationen müssen flacher werden, um agiler/schneller auf die sich veränderten Wettbewerbsberhältinisse agieren zu können.

Changemanagement

  • Sind die Mitarbeiter bereit, den technologischen Wandel mitzugestalten?
  • Wie unterstützt das Unternehmen ihre Mitarbeiter in der Veränderung?

 

 

SPEAKER
Impact #GenZ

In meinem Referat «Impact der #GenZ in die heutige Arbeitswelt» habe ich mir Gedanken zu folgenden Themen gemacht:

  • GenZ - Identität: Wer sind Sie?
    - 24/7 online - Sucht?
    - Die online Gefahren
    - Von der Selbstdarstellung zum #Sinnfluencer
  • Schule:
    - Ist der Unterricht zeitgerecht?
    - Digitale Kompetenzen: Wer bildet sie aus? Wo erlernen die Kinder die entsprechenden Fähigkeiten?
  • Aus- und Weiterbildung:
    - Berufswahl: Welche Berufe sollten nicht mehr erlernt werden
    - Neue Berufe entstehen: Wer bildet aus?
  • Arbeitsplatz 4.0 / New Work 4.0
    - 4 Generationen auf dem Arbeitsmarkt
    - Skills der Zukunft
    - Ist die GenZ überhaupt arbeitsmarktfähig?
    - Neue Arbeitsformen: Welche Konflikte werden entstehen?
  • Zukunft:
    - Welche gesellschafttliche Probleme können von der GenZ gelöst werden?

Interessiert? >> Sprechen Sie mich an

 

Blog-Artikel: 
14.11.2019: Nationaler Zukunftstag: GenZ - Einblick in den (heutigen) Arbeitsalltag

 

EMBA Digitale Transformation

Die Digitale Transformation hat auch meine Aufmerksamkeit gewonnen. Im Dezember 2017 habe ich das EMBA "Digitale Transformation" an der HTW Chur abgeschlossen. Darin sehe ich meine Chance, das Wissen aus meiner bisherigen beruflichen Laufbahn als Wirtschaftsinformatiker (Datenbank-Design, Software-Entwicklung, Technologien) und E-Business-Manager (Online-Knowhow) sowie Leiter CRM (Kundenorientierung) zusammenzubringen, um für Unternehmen neue Geschäftsfelder entwickeln zu können.

 

Master E-Business Manager

Bedeutungsvoll für meine berufliche Entwicklung war das Master E-Business 1999-2001 in Mailand. Ich erweiterte meine Vermarktungs-Kompetenzen aus meiner kaufmännischen Grundausbildung mit dem Wissen über Online-Marketing und E-Commerce. Meine technischen und technologischen Kenntnisse aus der Software-Entwicklung konnte ich dabei erfolgreich Nutzen.

 

Hosted by WEBLAND.CH